Stationen

Stationen des Instituts für Fluidsystemtechnik

1897 Gründung des Lehrstuhls Maschinenbau V für Wasserkraftmaschinen, Hebemaschinen, Hydraulik und Fabrikanlagen unter der Leitung von Professor Pfarr an der TH Darmstadt
1913 Nach dem Tod von Professor Pfarr während des ersten Weltkriegs obliegt Professor Braun die Leitung des Fachgebiets.
1921 Professor Wagenbach übernimmt die die Professur für Wasserkraftmaschinen und Hydraulik bis zum Jahr 1942
1946 Nach dem zweiten Weltkrieg wird Professor Scheubel zum Leiter der Versuchsanstalt für Strömungslehre und hydraulische Maschinen ernannt.
1958 Einweihung des heutigen Bürogebäudes in der Magdalenenstraße
1965 Einweihung der neuen Laborhalle einschließlich des Wasserturms
1966 Mit der Emeritierung von Professor Scheubel erfolgt die Aufteilung in die Fachgebiete Technische Strömungslehre und Hydraulische Maschinen und Anlagen
1967 Professor Osterwalder wird zum Leiter des Fachgebiets Hydraulische Maschinen und Anlagen
1985 Professor Stoffel übernimmt die Leitung des Fachgebiets von Professor Osterwalder nach dessen Emeritierung im Jahr 1984.
1992 Teile des Fachgebiets Thermische Turbomaschinen und Anlagen von Professor Pfeil werden dem Fachgebiet Hydraulische Maschinen und Anlagen übertragen.
1993 Nach der Erweiterung des Fachgebiets wird der Namen in Turbomaschinen und Fluidantriebstechnik geändert. Der Sitz der Arbeitsgruppen der Thermischen Turbomaschinen und Numerikanwendungen wird auf der Lichtwiese eingerichtet.
1997 Mit einer Jubiläumsveranstaltung unter dem Motto „100 Jahre Turbomaschinen und 50 Jahre Fluidantriebstechnik an der TU Darmstadt“ wird der Gründung des Lehrstuhl im Jahr 1897 gedacht.
2006 Professor Pelz wird nach der Emeritierung von Professor Stoffel an das Fachgebiet berufen. Die Gebiete Strömungsmaschinen, Fluidsysteme in Automobilen Anwendungen sowie Grundlagen wie Kaviation und Akustik bilden die Forschungsschwerpunkte des in Fluidsystemtechnik umbenannten Fachgebiets.