Entwicklung eines energieautarken Temperatursensors mit Funkschnittstelle

Entwicklung eines energieautarken Temperatursensors mit Funkschnittstelle

Development of an energy autonomous, wireless temperature sensor

Advanced Design Project (ADP)

Konzept des Temperatursensors
Konzept des Temperatursensors

Am Institut für Fluidsystemtechnik wird ein innovativer Temperatursensor entwickelt. Der Sensor wird mit Hilfe des Seebeck-Effekts – der Umwandlung eines Wärmestroms in elektrische Energie – versorgt. Die gemessenen Daten sollen zwischengespeichert und per Funk an eine Basisstation oder ein Smartphone übertragen werden.

Aktuell existiert ein Prototyp der gesamten Energieversorung, sowie ein RFduino. Hierbei handelt es sich um einen sparsamen Microcontroller mit Bluetooth, der an den Arduino angelehnt ist. Erste Messdaten über die erzeugbare Leistung der Schaltung liegen vor.

Ziel dieses ADP ist zunächst eine Marktanalyse und die Erarbeitung von Anwendungsmöglichkeiten. Diese können sowohl im industriellen, als auch im Privatkundenbereich liegen. Darauf aufbauend gilt es die Befestigungsmöglichkeiten im Hinblick auf die Anwendungsmöglichkeiten modular zu gestalten. Anschließend soll die Messdatenaufzeichnung und –speicherung sowie die Gestaltung der Funkübertragung konzeptioniert und entwickelt werden.

Inhalt der Arbeit:
1. Marktanalyse und Anwendungsmöglichkeiten
2. Design des Gehäuses und der Befestigungsmöglichkeiten mit Methoden der Produktentwicklung
3. Recherche zu industriellen Standards bzgl. der Funkverbindung
4. Konzeptionierung und Implementierung einer Betriebsstrategie des Microcontrollers für möglichst geringen Energieverbrauch
5. Ggf. Messungen zum Energieverbrauch
6. Dokumentation und Präsentation der Ergebnisse

Ausschreibung als PDF