Keimbildungsprüfstand

Keime als Quelle der Kavitation

Die Voraussetzung für das Auftreten von Kavitation in einem hydraulischen System sind kleinste Gasblasen, sogenannte Keime. Diese können sich entweder als freie Keime in der Flüssigkeit befinden, oder in Form von wandgebundenen Keimen (Porenkeimen) an Partikeln oder in den begrenzenden Wänden angesiedelt sein. Der Keimbildungsprüfstand dient der Untersuchung der Entstehung freier Gasblasen aus solchen wandgebundenen Keimen.

Beschreibung

  • Optische Untersuchung der Keimbildung an wandgebundenen Porenkeimen
  • Auswertung von Keimbildungsfrequenzen und Vermessung der Blasengröße durch Image Processing

Untersuchungsmethoden

  • Hochgeschwindigkeitsaufnahmen
  • Image Processing

Technologie

  • High-Speed Kamera mit 10300 fps bei 1920x1080 Pixeln
  • Scherraten an der Wand in der Größenordnung von 100 bis 1000 1/s
  • Keimbildungsraten von bis zu 1000 Hz

Blasenablösung an einem Porenkeim