Aktuatorik in der Prozessautomatisierung verfahrenstechnischer Anlagen

Die Vorlesung

In der Vorlesung werden die Grundlagen und Verfahren zur Beschreibung, Auslegung und Regelung von verfahrenstechnischen Anlagen behandelt. Dabei wird besonders auf die zur Automatisierung in verfahrenstechnischen Prozssen notwendigen Stellventile eingegangen.

Organisatorisches

Veranstaltung Master 4CP – Wahlpflichtbereich III
Turnus Sommersemester
Termine Mittwoch: 15:20- 16:50 Uhr
Ort L4|02 338
Dozent Prof. Dr.-Ing. Jörg Kiesbauer
Prüfungsform Sommersemester: mündlich
Wintersemester: mündlich
erste Vorlesung 15.04.19
Ansprechpartner Manuel Rexer
Sprechstunden nach Vereinbarung
  • Prozessautomatisierung
  • Prozesse und Komponenten der Verfahrenstechnik
  • Verfahrenstechnische Anlagen
  • Was sind Prozesse?
  • Leitsystem und Prozessregelung
  • Strömungstechnische Anlage; Pumpen
  • Sensoren bzw. Messtechnik
  • Aktoren bzw. Stellgeräte
  • Regelung und Steuerung
  • Historische Entwicklung
  • Methoden
  • Geräte und Systeme zur Prozessführung
  • Prozessleitsystem
  • Speicherprogrammierbare Steuerungen
  • Prozessregler und Industrieregler
  • Leitwarte; Regelstrategien
  • Regler ohne Hilfsenergie
  • Normen und Zulassungen (Ex-Schutz, Umwelt, Lärm etc.)
  • Planung
  • Montage und Inbetriebnahme der Anlagen
  • Kommunikation im Feld: konventionell, digital (HART, Feldbusse)
  • Prozessmesstechnik (Sensorik): Druck, Durchfluß, Temperatur, Füllstand
  • Prozessanalyse
  • Stelltechnik (Aktorik)
  • Stellgeräte
  • Ventilbauarten
  • Strömungstechnische Grundlagen
  • Auslegung von Armaturen
  • Durchflussverhalten (inkompressible, kompressible und Mehrphasenmedien)
  • Entstehende Kräfte
  • Schallspezifische Fragen und Anforderungen
  • Antriebe
  • Stellungsregler
  • Aufbau
  • Reglungstechnisches Verhalten bzw. Anforderungen
  • Anbauteile
  • Zusammenwirken mit der Prozessregelung und der gesamten Anlage
  • PID-Regelung
  • Andere Regelkonzepte
  • Sicherheitsschaltung
  • Antisurge-Ventile
  • Drehantriebe für Pumpen