Lehrveranstaltungen in der Fluidsystemtechnik

Das Institut bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Lehrveranstaltungen sowohl für Bachelor- als auch Masterstudierende unterschiedlicher Studiengänge an. Außerdem finden Sie hier aktuelle Ausschreibungen für Abschluss- und Projektarbeiten.

Aktuelle studentische Arbeiten

  • Auslegung und Konstruktion eines Abnahmeprüfstandes für Pumpen

    Design and construction of an acceptance test rig for pumps

    06.06.2024

    Masterthesis

    Am Institut für Fluidsystemtechnik soll für den Pumpenhersteller Munsch ein Prüfstand zur Charakterisierung verschiedener Pumpen konzipiert, entwickelt und in Betrieb genommen werden. Munsch ist ein weltweit agierender Hersteller von Pumpen und Zubehör für Einsatzgebiete unter besonders anspruchsvollen Bedingungen.

    Ausschreibung als PDF

  • Externe Masterarbeit bei Bürkert: Sim2Real-Transfer von Reinforcement-Learning-Regelungen in der Fluidtechnik

    Sim2Real transfer of reinforcement learning control in fluid technology

    24.05.2024

    Masterthesis

    In dieser externen Masterarbeit des Instituts für Fluidsystemtechnik in Kooperation mit Bürkert sollen Konzepte zur zweckmäßigen Übertragung von simulationsangelernten Reinforcement-Learning-Regelungen auf reale Systeme (Sim2Real-Transfer) erforscht werden. Als erstes Modellsystem wird ein Massendurchflussregler von Bürkert betrachtet und im nächsten Schritt soll die Regelung der Pumpendrehzahlen und Ventilstellungen für die Wasserversorgung in Hochhäusern untersucht werden. In diesem Zusammenhang ist die Validierung der Konzepte mittels Mikrocontrollern an Prüfständen des FST und des Kooperationspartners Bürkert vorgesehen.

    Ausschreibung als PDF

  • Erweiterung und Inbetriebnahme einer verteilten Regelung für Fluidsysteme

    Extension and commissioning of a distributed control system for fluid systems

    24.05.2024

    Bachelorthesis

    Im Rahmen dieser Arbeit soll eine vorhandene Hardwarelösung weiterentwickelt und vervielfältigt werden, um eine Validierung von verteilten Regelungskonzepten zu ermöglichen. Denkbar ist dabei u.a., die Entwicklung einer maßgeschneiderten Platine (PCB) im Gegensatz zur Verwendung von elektronischen Einzelkomponenten. Die grundsätzliche Funktion der Infrastruktur soll schließlich durch das Festsetzen von Stellwerten und dem Auslesen von Messwerten der Agenten über einen zentralen Rechner demonstriert werden, wofür auf bereits vorhandene Software zurückgegriffen werden kann.

    Ausschreibung als PDF

Kein passendes Thema dabei?